Wer bin ich? Wohin gehen wir? Gibt es Gott? Wer bin ich? Wohin gehen wir? Gibt es Gott?

Eine Einleitung mit kosmischen Symbolen.

Unser Weg vom Tier zum wahren Menschen Unser Weg    vom Tier    zum wahren Menschen

Gottes ewiger Weltenplan in einem Symbol.

symbol_24s.jpgDas unfertige Menschenreich
– Symbol Nr. 24

 

 

Das Reich der Sphinx
Die Weltsituation ist von dem tierischen Selbsterhaltungstrieb geprägt. Im Tierreich ist Macht Recht. Diese vererbte Tendenz durchzieht die Beziehungen auf allen Ebenen sowohl zwischen den Menschen als auch zwischen den Nationen. Die Selbstsucht äußert sich kollektiv als Nationalismus.

symbol 24b
Die Nationen streben nach Macht mit Hilfe von sowohl militärischer als auch wirtschaftlicher Stärke. Das Symbol zeigt den Erdball mit seinen vielen Nationen (die verschiedenen Felder). Wir können diese als eine Art von Organen ansehen, die noch nicht gelernt haben, in idealer Weise im Organismus der Erde zusammenzuarbeiten. Die weißen Kreise mit Pfeilen symbolisieren die Regierungen der Länder. Die Pfeile zeigen in unterschiedliche Richtungen (Ideale).

Die orangefarbigen Sterne symbolisieren die materialistischen und kriegschaffenden Ideale und Handlungen, welche die Gedankenwelt und Handlungen einiger Nationen dominieren. Eine Nation kann trotz ihrer erklärten christlichen Ideale Leiden verursachen. Die Kriegsparteien haben also die kriegerische Haltung gemeinsam, die unter das Racheprinzip des Mosesgesetzes fällt: „Auge um Auge, Zahn um Zahn“, das auch in der internen Rechtspraxis der Nationen angewandt wird. Das „tötende Prinzip“ ist durch die orange Farbe symbolisiert.  

Im oberen Drittel des Symbols weisen die Pfeile mehr oder weniger weg von diesen aggressiven Idealen und hin zu den Strahlen, die zusammen mit dem weißen Stern die echten humanen Ideale symbolisieren, die bereits jetzt beginnen, in der
inneren und äußeren Staatsführung einiger Länder zum Ausdruck zu kommen. Die Anzahl, Lage und Einteilung der Felder soll nicht buchstäblich oder geographisch gedeutet werden – humane Gesellschaften entstehen an immer mehr Stellen rund um dem Erdball.

© Martinus’ kosmische Symbole sind durch den inhaber des Copyrights, das geisteswissenschaftliche Martinus Institut in Kopenhagen, urheberrechtlich geschützt.