Wer bin ich? Wohin gehen wir? Gibt es Gott? Wer bin ich? Wohin gehen wir? Gibt es Gott?

Eine Einleitung mit kosmischen Symbolen.

Unser Weg vom Tier zum wahren Menschen Unser Weg    vom Tier    zum wahren Menschen

Gottes ewiger Weltenplan in einem Symbol.

symbol_25s.jpgDas Karma der Menschheit
– Symbol Nr. 25

 

 

Die Welt wird in ein Reich verwandelt
Unsere Handlungen kehren im Kreislauf zu uns selbst zurück. Dies gilt auch für die Handlungen der Nationen gegenüber anderen Nationen und den eigenen Staatsbürgern. Diese Handlungen schaffen ein kollektives Karma, das gegenüber den Einwohnern der Nation zur Auslösung kommen kann, die dieselbe Schicksalsbestimmung haben.

symbol 25b
Auf dem Symbol sind mit der dicken orangefarbigen Schale unsere tierischen Neigungen symbolisiert. Diese „Sphäre“ zieht wie ein Magnet das dunkle Karma (die Flammen) an, das ausgelöst wird, sobald die Bedingungen dafür gegeben sind.

Der fünfzackige Stern symbolisiert das Welterlösungsprinzip, das die Erdenmenschen unbeschadet durch alle Stadien auf dem Weg aus dem Tierreich herausführt. Wir sehen, dass diese Führung sowohl die Rache stimulierenden Religionen und Ideale (orange Farbe) als auch die humanen Weltreligionen (gelbe Farbe) umfasst. Alle Kriegsarten sind Ausdruck der Verehrung heidnischer Ideale, unabhängig davon, ob die Wesen getauft oder konfirmiert sind und wie sehr sie sich als „Christen“ betrachten. Es sind unsere Handlungen und nicht unsere Zugehörigkeitsverhältnisse zu religiösen Traditionen, die entscheiden, wie human wir sind. Der inhumane Mensch erzeugt Krieg, und Krieg erzeugt die Sehnsucht nach dem Frieden und die Empfänglichkeit für die reine Liebeswissenschaft.

Mit diesem Ideal als Ziel werden wir allmählich erreichen, in den alltäglichen Lebensssituationen human zu handeln. Erst mit diesem Zustand der Nächstenliebe sind wir Christen geworden. Diese wahre Nächstenliebe ist mit dem obersten weißen Feld in dem Kreis symbolisiert. Das gelbe Feld darunter symbolisiert die Wirkung der humanen Weltreligionen auf die Menschheit. Das blaue Feld symbolisiert die humanen Güter, die schon auf der Erde geschaffen wurden: humane Religiosität und Gottesverehrung, Kunst, Literatur, Technik und Wissenschaft und die hiermit hervorgerufenen Güter.
Hier wird symbolisiert, dass das dunkle Leidenskarma unterschiedliche Qualitäten hat. Im linken Feld geht es um die Konsequenzen eines schnellen „Todes“, der ein geringeres Leiden ist – weil kein Wesen sterben kann – als die Wirkungen lebens-langer Leiden, Krankheiten, Folter und anderer Verstümmelungen, die im rechten Feld symbolisiert werden. Dunkles Schicksal entsteht als Wirkung der Handlungen der Erdenmenschen gegenüber Tieren, Menschen und Nationen (auch im Mikrokosmos). Fleischverzehr schafft dunkles Schicksal.
Das Leiden führt die Menschen von der Theorie der Nächs-tenliebe (A-Stadium) über Beispiele und eine beginnende Praxis (B-Stadium) hin zur genialen automatischen Fähigkeit (C-Stadium).

© Martinus’ kosmische Symbole sind durch den inhaber des Copyrights, das geisteswissenschaftliche Martinus Institut in Kopenhagen, urheberrechtlich geschützt.